ECM - Energy Consulting Mai - Tel. +49(0)5027 - 9 49 59 80 | info@ecm-solar.de

Grundlegende Fragen

Grundlegende Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Solarthermie und Photovoltaik?

Photovoltaik und Solarthermie sind zwei technisch unterschiedliche Möglichkeiten, die Kraft der Sonne auf der Erde einzufangen und nutzbar zu machen. Bei einer Solarthermie- Anlage  wird durch Umwandlung der Sonnenenergie Wärme gewonnen. Das Prinzip der Photovoltaik verwendet Solarzellen, die aus der Sonnenstrahlung elektrischen Strom erzeugen.

Was bedeutet Wp?

Wp ist die Abkürzung für Watt Peak (engl. peak – „Spitze“), eine im Photovoltaikbereich umgangssprachlich genutzte Angabe für die elektrische Leistung von Solarzellen. Mit Watt Peak bezeichnet man die unter Standard-Testbedingungen gemessene Leistung eines Solarmodules.

Was ist das EEG?

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), welches erstmals im Jahr 2000 in Kraft getreten ist und seither stetig weiterentwickelt wurde (EEG 2004, EEG 2009, EEG 2012, PV-Novelle, EEG 2014), stellt das zentrale Steuerungsinstrument für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland dar. Ziel des EEG ist es die Energieversorgung nachhaltig umzubauen und den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung bis 2050 auf mindestens 80 Prozent zu steigern.

Was bedeutet Eigenverbrauch?

Der Eigenverbrauch oder Selbstverbrauch ist die direkte Nutzung des eigenproduzierten Stroms in unmittelbarer räumlicher Nähe.

Was bedeutet Autarkie?

100% Autarkie bedeutet, dass alles, was ver- oder gebraucht wird, aus eigenen Ressourcen selbst erzeugt oder hergestellt wird. Hinsichtlich des Stromverbrauchs bedeutet dieses ausschließlich den selbsterzeugten Strom zu nutzen und somit vollständig unabhängig vom Energieversorgungsnetz zu sein.

Muss man ein Gewerbe anmelden?

Dieses hängt ggf. vom Einzelfall ab. Bei kleineren Photovoltaikanlagen wird bspw. die Einspeisevergütung als Einnahme aus einer „geringfügigen gewerblichen Tätigkeit” gewertet und gilt von daher als Bagatellfall. Sie müssen lediglich beim Finanzamt einen Fragebogen ausfüllen und die Anlage bei der Bundesnetzagentur anmelden.

Sollte man eine Photovoltaikanlage versichern?

Ja, auf jeden Fall. Wir empfehlen Versicherungspakete, die einen Rundum-Schutz gegen alle Risikofaktoren (wie z.B. Sturm, Feuer, Hagelschäden, Vandalismus und Diebstahl) garantieren, sowie eine Minderertragserstattung bei Sachschäden gewährleisten. Mit einer Ertragsausfallversicherung erhält der Anlagenbetreiber gleichfalls eine Entschädigung, falls die „Sonnenernte“ vom prognostizierten Jahresertrag abweicht.

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen uns Ihren Besuch komfortabler zu gestalten. Personendaten werden nicht gespeichert.