ECM - Energy Consulting Mai - Tel. +49(0)5027 - 9 49 59 80 | info@ecm-solar.de

Solarthermie

 

 

Wir bieten Ihnen komplette Systeme und individuelle Lösungen für die solare Wärme- und Kälteerzeugung als kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, in Wärmeversorgungsnetzen oder als Prozesswärme. Für jedes Dach und jede Montageart.

Um die Kraft der Sonne zur Energieversorgung zu nutzen, wird bei der Solarthermie aus Sonnenenergie Wärme gewonnen. In privaten Haushalten lässt sich beispielsweise über eine optimal dimensionierte solarthermische Anlage der jährliche Warmwasserbedarf bis zu 65%, im Sommer sogar bis zu 100% solar decken. Die Sonnenenergie wird noch effizienter genutzt, wenn Haushaltgeräte wie Waschmaschinen und Geschirrspüler mit Warmwasser-anschluss zum Einsatz kommen.

Die Vorteile von solarthermischen Kraftwerken liegen klar auf der Hand: Die Energiegewinnung ist ökologisch sinnvoll, die Betriebskosten vergleichsweise gering und Solarthermieanlagen werden durch Bund, Länder und einige Kommunen gefördert.

** BAfA „Solarthermieförderprogramm“

** KfW-Bankengruppe „Kredit- und Zuschußprogramm“

 

So funktioniert die Technik – Der Solarkollektor

Das Herzstück der Solarthermie-Anlage ist der Solarkollektor auf Ihrem Hausdach. Er besteht aus einem System von Röhren, die ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel enthalten. Auftreffende Sonnenstrahlen erhitzen diese Flüssigkeit. Ein dunkel beschichtetes Blech in den Kollektoren unterstützt diesen Vorgang. Die erwärmte Flüssigkeit wird in Ihrem Haus in einem Pufferspeicher gelagert. Dieser fasst in einem Einfamilienhaus zwischen 750 und 1.000 Litern und steht üblicherweise in der Nähe Ihres Heizkessels. Sobald die Temperatur am Solarkollektor die Temperatur im Pufferspeicher übersteigt, schaltet ein so genannter Solarregler die Umwälzpumpe für die Solaranlage ein und transportiert das erhitzte Wasser vom Dach in den Speicher. Dort sorgt ein Wärmetauscher dafür, dass die Flüssigkeit aus den Solarkollektoren das Wasser im Pufferspeicher erwärmt. Aus diesem Speicher können Sie nun das Warmwasser für Ihren alltäglichen Bedarf entnehmen. Bei einer Solarthermieanlage mit Heizungsunterstützung werden zudem auch Ihre Heizflächen aus diesem Pufferspeicher mit warmen Wasser versorgt. Für beide Arten gibt es jeweils einen spezifischen, getrennten Wasserkreislauf.

 

 

Prima Klima mit Solar – Luft-Kollektoren

In Solar-Luft-Kollektoren zirkuliert Luft als Wärmeträger. Je nach System spart die Sonnenheizung vor allem in den Übergangszeiten (März bis Mai, September bis November) zwischen 5 bis 25% Wärmeenergie ein. Solar-Luft-Kollektoren sind schnell und effizient, die Wirkung ist meist sofort im Gebäude zu spüren. Durch die stetige Zufuhr von Frischluft werden die Lufthygiene und das Raumklima verbessert. Die Bandbreite reicht von solar unterstützten Heizungen durch kontrollierte (Wohn)Raum-Lüftung über Hypokausten bis hin zu einfachen Zuluft-Systemen. Für die Kombination mit konventionellen Öl- oder Gas- Heizungssystemen eignen sich Solar-Luft-Kollektoren nicht.

 

Hybridsysteme – Strom & Warmwasser mit einem System erzeugen

Die Kombination aus solarer Stromerzeugung und Wärmegewinnung in einem Modul ist eine neue Systemtechnik, die den ganzheitlichen Energiegedanken neu erschließt. Einheitliches Design und nur eine Dachfläche für die Erzeugung von Strom und Wärme ist der Leitgedanke dieser neuen Technologie.

Getreu dem Motto: Photovoltaik-Module mögen’s kalt – Solarthermie Kollektoren mögen’s heiß, ist für eine optimale Planung und Auslegung immer ein Fachmann erforderlich. Oftmals ist eine Systemtrennung die effizientere und wirtschaftlichere Lösung.

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen uns Ihren Besuch komfortabler zu gestalten. Personendaten werden nicht gespeichert.